Phaedrus
   
 

Home
Fabeln
Das Mittelalter
Gedichte
Gäste

 

 

 

 

 

 

 


Fabelverzeichnis



                                             
weiter zu Liber primus



                                                     
                                                         Ein "Bildnis" des Phaedrus



Kurzbiographie

Wir wissen wenig über Phaedrus.
Er wurde in Thrakien geboren, (südöstl. Teil der Balkanhalbinsel, zwischen
Rhodopengebirge und Marmarameer. Thrakien war seit 46 n. Chr. röm. Provinz)
etwa zwischen 15 v. Chr. und der Zeitenwende.
Sein Name lautete griechisch wohl Phaidros, vielleicht umgangssprachlich Phaeder.

Phaedrus – "der Freigelassene des Augustus", wie er sich selbst nennt, - war Sklave
im Haus des Augustus; er lebte zuvor in dessen Haushalt und erhielt später die
Freiheit. Er starb etwa zwischen 55 und 65 n. Chr.

Phaedrus führte die äsopische Fabel in Rom ein.
Die äsopischen Fabeln, dichtet er in lateinischen Versen nach, ergänzt sie mit
eigenen Erfindungen. Er schreibt, wie er selbst sagt, "im alten Stil zwar, doch mit
neuem Inhalt."
Die fünf Bücher des Phaedrus enthalten insgesamt 92 Fabeln.
Im Mittelalter und in der Neuzeit wurden Phaedrus-Fabeln viel gelesen und
beeinflussten Dichter wie La Fontaine, Gellert und Lessing.

Phaedrus über Äsop: Jetzt sei, weshalb die Fabel man erfand, noch kurz
berichtet.
Der bedrängte Sklave, der, was er mochte, nicht zu sagen wagte, barg in
seinem He
rzen Meinung in die Fabel u
nd wich dem Vorwurf aus in droll'ger Maske


Die Fabeln wurden entnommen:
©Reclam 1975: Phaedrus Liber Fabularum Fabelbuch Lateinisch/Deutsch


Fabelverzeichnis