Ulrich Boner
   
 

Home
Fabeln
Das Mittelalter
Gedichte
Gäste

 

 

 

 

 

 

 


Fabelverzeichnis

Autorenverzeichnis


Ulrich Boner

wahrscheinlich gegen Ende des 13. Jahrhunderts in Bern geboren, wo er später als
Predigermönch wirkte. Über sein Leben ist nichts näheres bekannt.

Sein Werk "Der Edelstein", -benannt nach der ersten Fabel: "Von einem hanen und einem edelen steine".- enthält 100 Fabeln und wurde um 1330 verfasst.
Die Fabeln übernahm Boner aus dem Lateinischen –unter anderem von Avianus, Anonymus von Nevelet, der eigentlich Isaac Nicholas Nevelet hieß oder Phaedrus.- und die er dann in Versform neu erzählte.
Boner zeigt in seinen Fabeln die menschliche Torheit und Ungerechtigkeit, Undankbarkeit und Untreue; er preist Freiheit und Freundschaft und gibt wiederholt die Lehre, dass man dem guten Rat folgen und sich vor dem schlechten hüten soll. Ulrich Boner möchte mit seinen Fabeln beraten.

Bald nach der Erfindung der Buchdruckerkunst wurde "Der Edelstein" als erstes Buch in deutscher Sprache gedruckt (1461), das ist ein Beweis dafür, wie beliebt dieses Schriftwerk zu jener Zeit war. 1757 kam die Sammlung unter dem Titel "Fabeln aus den Zeiten der Minnesänger" neu heraus.


Edelstein I-XXV
Edelstein XXVI-L
Edelstein LI-LXXV
Edelstein LXXVI-C